Stiftung der Sparda-Bank West stellt sich mit dem Projekt „Echt Klasse!“ gegen sexuellen Mißbrauch von Kindern im Ruhrgebiet

23.11.2016

 In den Jahren 2017 bis 2020 wird die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West die Durchführung des Projekts „Echt Klasse!“ der Stiftung Hänsel + Gretel im Ruhrgebiet fördern.

Die interaktive Wanderausstellung „Echt Klasse!“ wendet sich gezielt an Grundschulen und 5. sowie 6. Klassen, um Kinder frühzeitig und spielerisch damit vertraut zu machen, wie sie Missbrauch erkennen und sich davor schützen können.

In Form eines Mitmachparcours werden Mädchen und Jungen an sechs Stationen in kindgerechter Form über sexuelle Übergriffe informiert und im Wissen um ihre Rechte und Kompetenzen gestärkt. Die spielerische Auseinandersetzung mit dem Thema macht Spaß und verstärkt den Lerneffekt. Damit erreicht die Ausstellung die am häufigsten von Missbrauch betroffene Altersgruppe. Sie macht Kindern Mut, den eigenen Gefühlen zu vertrauen und sich Hilfe bei einer Vertrauensperson zu holen.

„Das Projekt „Echt Klasse“ der Stiftung Hänsel + Gretel wurde in den vergangen fünf Jahren mit weit über 30.000 erreichten Kindern erfolgreich eingeführt und etabliert. Dank der Stiftung der Sparda-Bank-West wird das Projekt nun als Gemeinschaftsprojekt der beiden Stiftungen weitergeführt - dieser kooperative Ansatz ist zukunftsweisend. Wir haben somit die großartige Chance, in den kommenden vier Jahren mehr als 80 Schulen und damit viele tausende von Kindern zu erreichen. Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung der Sparda-Stiftung werden Kinder weiter dabei unterstützt, eine eigene starke Persönlichkeit zu entwickeln, das finde ich echt klasse“, sagt Jerome Braun, Geschäftsführer der Stiftung Hänsel + Gretel.

Ursula Wißborn, Vorstand der Sparda-Stiftung, ergänzt: „Leider ist das Thema ‚sexueller Mißbrauch von Kindern‘ immer noch ein Tabu-Thema. Durch unser Engagement wollen wir Kinder schützen und mit den teilnehmenden Schulen erreichen, dass Kinder erkennen, dass sie nicht alleine sind und Hilfe in Anspruch nehmen können.“

 

 

Die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West

Die Förderung der bürgerlichen Gesellschaft in Nordrhein-Westfalen gehört zu den genossenschaftlichen Prinzipien der Sparda-Bank West. Dieser Aufgabe fühlt sich die Stiftung seit ihrer Gründung im Jahr 2004 verpflichtet, indem sie wertvolle Projekte aus den Kernthemen Kunst, Kultur und Soziales fördert, die einen Nutzen für die Gesellschaft haben und das Gemeinwohl nachhaltig und dauerhaft unterstützen.

 

 

Bild (v.l.n.r.): Jerome Braun (Stiftung Hänsel+Gretel), Ursula Wißborn (Sparda-Stiftung), Herr und Frau Sauer (Helfer), Alfred Seidensticker (Projektverantwortlicher Echt Klasse in NRW) gemeinsam mit Schüler der BMV-Grundschule aus Essen.

515
kinderbewusste Projekte wurden seit 1997 umgesetzt
3
Projekte benötigen aktuell Ihre Spende
53000
Kinder mit „Echt Klasse!“ erreicht
229
Notinsel-Standorte mit ca. 20.000 Geschäften helfen Kindern in Not