Foto: André Chrost / Second Unit Image

17.11.2011

Erfolgsautor KNISTER eröffnet in der Schildbergschule Mülheim die Wanderausstellung zur Prävention von sexuellem Missbrauch an Grundschulen in Bottrop, Essen, Mülheim und Oberhausen.

Kennst du gute, schlechte und komische Berührungen? Wie lerne ich NEIN zu sagen? Mit diesem und weiteren spannenden Fragen beschäftigen sich die Grundschulkinder der Schildbergschule im Rahmen der Grundschulausstellung „Echt Klasse!“. Das Präventionsprojekt der Stiftung Hänsel + Gretel und der Kleinen Sonne Kinderstiftung startete heute seine Tour durch Grundschulen in Mülheim, Bottrop, Essen und Oberhausen.

Schirmherr von „Echt Klasse!“ ist der erfolgreiche Kinderbuchautor KNISTER, der mit seiner „Hexe Lilli“ Millionen von Kindern aus aller Welt begeistert. Er gab auf der Auftaktveranstaltung an der Schildbergschule Mülheim ein Programm aus Literatur und Musik zum Besten und erkundete gemeinsam mit den Schülern die interaktive Ausstellung. In einem Mitmachparcour aus sechs Stationen setzen sich die Kinder spielerisch mit den wichtigen Präventionsprinzipien auf emotionaler und sinnlicher Ebene auseinander und trainieren diese. Die Unterstützung des Projektes ist KNISTER ein echtes Anliegen: „Jedes Kind ist einzigartig und hat das Recht auf seine eigene Persönlichkeit. Die Ausstellung hilft genau das zu vermitteln und aus diesem Grund stehe ich hinter und als Schirmherr vor dem Projekt.“

Der beste Schutz gegen sexuellen Missbrauch ist die eigene, starke Persönlichkeit. „Wir können nicht früh genug beginnen, die Selbstbestimmung unserer Kinder zu fördern. Starke Kinder sind am Ende sichere Kinder“ sagt Andreas Illigen, Schulleiter der Schildbergschule, und freut sich, dass „Echt Klasse!“ an seiner Schule beginnt.

Initiatoren und Hauptförderer sind die Stiftung Hänsel + Gretel und die Kleine Sonne Kinderstiftung. Die beiden Stiftungen sind im präventiven Kinderschutz und der Opferfürsorge tätig und haben klare Ziele für die kommenden fünf Projektjahre. „Wir wollen bis 2016 in Bottrop, Essen, Mülheim und Oberhausen 25.000 Schüler und Schülerinnen mit der Ausstellung erreichen“ sagt Jerome Braun, Vertreter der beiden Stiftungen.

Die Wanderausstellung, die von Präventionsbüro Petze Kiel entwickelt wurde, wird von der Cläre und Hugo Stinnes-Stiftung, Bethe-Stiftung und dem Essener Logistikdienstleister M. Sander unterstützt. Insbesondere am Standort Mülheim sorgt die Cläre und Hugo Stinnes-Stiftung dafür, dass möglichst alle Grundschulen in den kommenden fünf Jahren die Möglichkeit haben „Echt Klasse!“ einzusetzen.

Die fachliche Betreuung der Schulen und die Fortbildung der Lehrkräfte übernehmen die regionalen Beratungsstellen Gegenwind-Bottrop, AWO-Essen, AWO-Mülheim, pro familia-Oberhausen. Erwachsene zu informieren und in das Projekt einzubeziehen ist ein weiterer wichtiger Baustein der Ausstellung.

Weitere Informationen zum Projekt.