250 Exemplare des grossen Kinderrechte-Spiels für Einrichtungen in Hamburg

Anlässlich des Weltkindertages wurden auf dem „Platz der Kinderrechte“ vom Kinderschutzbund Hamburg auf die Rechte der Kinder aufmerksam gemacht. Kinder konnten die Kinderrechte an verschiedenen Stationen kennenlernen und spielerisch erleben. Dr. Melanie Leonhardt Senatorin für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration hat einer ersten Grundschule 16 Kinderrechte-Spiele von unserer Deutschen Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel übergeben. Insgesamt setzt die Sozialbehörde Hamburg 250 Exemplare des grossen Kinderrechte-Spiels für Einrichtungen in Hamburg ein. 

Die meisten Kinder und Jugendlichen wissen zwar, dass es die Kinderrechte gibt, bringen diese aber nicht mit ihrem Alltag in Verbindung. Dass Kinder eigene Rechte haben, ist historisch recht neu und selbst im Bewusstsein vieler Erwachsener noch nicht fest verankert. Viel zu vielen Kindern und Jugendlichen wird beispielsweise nicht genügend zugehört, oder sie werden an wichtigen Entscheidungen, die sie betreffen, nur wenig beteiligt.

Das Ziel des Tischspiels ist es daher, anhand der Spielkarten über Kinderrechte ins Ge­spräch zu kommen, Kinder und Jugendliche über ihre Rechte aufzuklären und ihnen praktische Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie ihre Rechte einfordern können oder welche Ansprechpersonen ihnen weiterhelfen können. Das Tischspiel ist für pädagogische Einrichtungen wie Horte, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie Schulen gedacht. Es soll pädagogische Fachkräfte anregen, über die Umgangsweisen in der Einrichtung oder der Schule mit Kindern und Jugendlichen nachzudenken und die Perspektiven der Kinder und Jugendlichen besser kennenzulernen. Es soll weiterhin anregen, gemeinsam mit den Kindern über das Spielen hinaus zum Thema Kinderrechte Informationen zu sammeln, denn nicht alle Fragen können anhand des Spielmaterials ausreichend beantwortet werden. So liegt es in der Verantwortung der pädagogischen Fachkräfte, das Thema in der eigenen Einrichtung oder im Schulkontext aufleben und präsent werden zu lassen, sagt Jerome Braun von der Deutschen Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel.

 

Bildunterschrift: Jerome Braun übergibt Senatorin Dr. Melanie Leonhard ein Exemplar des grossen Kinderrechtespiels

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen Akzeptieren Impressum