Childhood-Haus Ortenau

Partnerschaft für den Kinderschutz in der Ortenau!

Childhood-Haus schützt Kinder mit unserer Hilfe

Das Childhood-Haus Ortenau ist für unsere Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel ein weiterer wichtiger Baustein zum Wohle von Kindern, die von sexualisierter, körperlicher und seelischer Gewalt betroffen sind.

Kinderschutz beginnt bei früher Prävention und darf nicht enden, wenn Kinder unsagbares Leid erfahren mussten. Auch und gerade in der Aufklärungs- und späteren Therapiephase muss das Kind bestmöglich geschützt werden.

Das Childhood-Haus Ortenau ist das zweite seiner Art in Baden-Württemberg, Es arbeitet unter der Trägerschaft des Ortenau Klinikums und entstammt der Initiative der World Childhood Foundation. Die Stiftung wurde 1999 von Königin Silvia von Schweden gegründet und setzt sich seitdem für den Schutz von Kindern vor sexualisierter und körperlicher Gewalt ein.. Unsere Stiftung hat seit 1997 bundesweit 39 „kindgerechte Video-Anhörungszimmer“ eingerichtet, in Baden-Württemberg sind nahezu alle Polizeidirektionen mit unseren Zimmern ausgestattet, damit der bestmögliche Kinderschutz im Ermittlungs- und Strafverfahren gewährleistet werden kann.

Die Entwicklung der kindgerechten Video-Anhörung und unser Engagement bei der Einrichtung der Babysprechzeit in der Kinderschutzambulanz des Ortenau-Klinikums haben zu dem Förderengagement des Childhood-Haus Ortenau geführt, dass wir mit 50.000 Euro kofinanziert haben.

Der umfassende Kinderschutzgedanke von der frühen Prävention angefangen über die Interventions- und Aufklärungs- sowie die Therapiephase hinweg Kinder bestmöglich zu schützen führt zu weiteren gemeinsamen Überlegungen mit der World Childhood Foundation gemeinsam die Situation für Kinder in Deutschland zu verbessern.

 

Das Childhood-Haus ist eine kinderfreundliche, multidisziplinäre und behördenübergreifende ambulante Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche, die Opfer oder Zeugen von sexualisierter und/oder körperlicher Gewalt geworden sind. Im Verdachts- oder erklärten Fall von Gewalt gegen ein Kind oder Jugendlichen werden diese im Childhood-Haus in kinderfreundlicher Atmosphäre durch den gesamten Verlauf aus Untersuchungen und Befragungen begleitet. Dort finden sie die notwendige fachkundige Hilfe, die sich umfassend nach den Sorgen und Bedürfnissen der Betroffenen richtet. Durch die enge behördenübergreifende Kooperation können Untersuchungen und Befragungen des Kindes auf ein Minimum reduziert werden. So wird einer Retraumatisierung des Kindes vorgebeugt. Das Childhood-Haus-Konzept ist komplett aus der Perspektive des Kindes gedacht und stellt dessen Wohlbefinden und Schutz in den Vordergrund.

 

Die Besonderheit in der Ortenau

Das Besondere am Childhood-Haus Ortenau ist die Weiterentwicklung der bereits bestehenden und seit zwölf Jahren gut etablierten Kinderschutzambulanz. Diese wurde bereits 2009 als Nahtstelle von Jugendhilfe und Gesundheitswesen in Kooperation des Ortenau Klinikums und des Landratsamtes Ortenaukreis eingerichtet. Das neue Angebot für betroffene Kinder und Jugendliche wird vom Landkreis begrüßt, der sich bereits für eine langfristige finanzielle Unterstützung des Childhood-Hauses ausgesprochen hat. „Wir haben im Ortenaukreis ein gut funktionierendes System im Bereich des Kinderschutzes, das auch präventive Elemente wie die Babysprechzeit im Rahmen der Frühen Hilfen umfasst und Einrichtungen mit ihren Fachkräften sowie Eltern beratend und unterstützend zur Seite steht.

Impressionen

© Michael Bader/Childhood Deutschland

Projekt - Förderer

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen Akzeptieren Impressum