v.l.n.r.: Bernd Schittler, PSD Bank, Jerome Braun, Franz Merkes, PSD Bank, Jürgen Mosen, stellvertretender Polizeipräsident

03.05.2012

Koblenz, 2. Mai. Das Polizeipräsidium Koblenz erhält das bundesweit 41. „kindgerechte Video-Anhörungszimmer“, das durch die Stiftung Hänsel+Gretel eingerichtet wurde. Die Stiftung hat unter anderem durch die Mithilfe der PSD Bank Koblenz, insgesamt 12.000,- Euro für die Einrichtung des Zimmers und die Ausstattung mit Video-Technik eingesetzt.

Obwohl die Aussagen der Kinder in den meisten Fällen das einzige Beweismittel in einem Ermittlungs- oder Strafverfahren sind, finden viele Anhörungen immer noch in kalten und grauen Büroräumen statt. „Kinder fühlen sich in einem freundlich gestalteten Zimmer viel wohler, es fällt ihnen leichter über die eigenen, teils schlimmen Erfahrungen, zu sprechen. Auch alle Beamten in unseren Zimmern berichten über die verbesserte Situation für sich selbst und vorallem das befragte Kind“, erklärt Jerome Braun, Geschäftsführer der Stiftung Hänsel+Gretel.

Das PP Koblenz erhält in den Räumen des Gebäudes „Am Moselring“ in Koblenz neben dem extra angefertigten runden Sitzmöbel modernste Aufzeichnungstechnik. Durch die lückenlose Video-Dokumentation einer Anhörung in dem Zimmer wird ein wichtiger Beitrag zum kindlichen Opferschutz geleistet. Die Video-Anhörung stärkt nachweislich die Beweiskraft kindlicher Aussagen und erspart den Kindern häufig weitere belastende Anhörungen vor Gericht.

Leitender Polizeidirektor Jürgen Mosen begrüßte in Abwesenheit des Polizeipräsidenten in seiner Ansprache die Eröffnung der neuen Einrichtung: „ Die Möglichkeit der Nutzung eines Video- Anhörungszimmer, ist gerade im Sinne des Opferschutzes heute und in Zukunft unabdingbar. Nicht nur Kinder bedürfen einer besonders sensiblen Behandlung durch die Ermittlungsbehörden auch viele erwachsene Opfer brauchen eine persönlichen Betreuung, für die sterile Büroräume denkbar ungeeignet sind.“

Bisher wurden bundesweit über 3.000 Befragungen in den kindgerechten Video-Anhörungszimmern der Stiftung durchgeführt. Ab sofort können Polizei, Staatsanwaltschaft und Gerichte unabhängig voneinander Anhörungen im kindgerechten Video-Anhörungszimmer durchführen. „Das ist ein ideales Beispiel für eine im Sinne des Kinderschutzes über- und ineinander greifende Zusammenarbeit“, sagt Braun.

Ermöglicht wurde die Einrichtung des kindgerechten Video-Anhörungszimmers durch das finanzielle Engagement der PSD Bank Koblenz, die 10.000 Euro aus Gewinnsparmitteln für das Projekt spendete. „Die soziale Verantwortung gegenüber der Gesellschaft nimmt bei der PSD Bank Koblenz als genossenschaftlich organisiertes Institut traditionell einen hohen Stellenwert ein“, so Franz Merkes, Vorstandsvorsitzender der PSD Bank Koblenz eG. Vorstandsmitglied Bernd Schittler ergänzt: „Diese Spendentätigkeit ist erst durch die Teilnahme unserer Kunden am Gewinnsparen möglich geworden, da mit jedem gekauften Los soziale Institutionen im Geschäftsgebiet der PSD Bank Koblenz eG unterstützt werden.“

Die Stiftung Hänsel+ Gretel arbeitet seit 14 Jahren erfolgreich im Bereich der Prävention und Nachsorge bei sexuellem Missbrauch und Gewalt an Kindern.

Die Einrichtung kindgerechter Video-Anhörungszimmer hat die Stiftung, neben weiteren Projekten wie die Notinsel bundesweit bekannt gemacht. 

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen Akzeptieren Impressum