Bild von links: Roland Löffler, Daniel Merkel, Katja Brüser und Jerome Braun
Bildnachweis: Stiftung Hänsel+Gretel.

19.02.2015

Mit Hilfe zweier Karlsruher Agenturen startet Hänsel +Gretel online und mit TV Format ins Jahr 2015.

Die TV-Sendung der Stiftung Hänsel+Gretel zur Förderung von Kinderbewusstsein wird auf Baden-TV und ab diesem Jahr in zweiter Staffel und bundesweit ausgestrahlt. Vielfältige Einblicke bietet auch die neue Stiftungs-Webseite.

Ein ganzes Jahr läuft der „Blaue Faden“ nun schon erfolgreich auf dem Karlsruher Sender Baden-TV. Die von der Landesstelle für Kommunikation als gutes Beispiel „ausgezeichnete“ Sendung der Stiftung Hänsel+Gretel ist von Kindern für Erwachsene gemacht. Ob auf der Kinderstation im Klinikum, hinter den Kulissen im Theater, im Bundestag oder in Schulen, die fünf Kinderreporter schaffen es durch ihre provokanten, überraschenden und humorvollen Interviews, Erwachsenen einen veränderten Blick auf die Welt der Kinder zu geben.

2015 werden 12 weitere Sendungen des „Blauen Faden“ mit spannenden Interviewgästen wie Moderator Peter Hahne, Schauspieler Florian Stetter oder Politiker Mahmut Özdemir ausgestrahlt. Das Sendekonzept hat nun auch bundesweit Anklang gefunden. Neun Sender wollen den „Blauen Faden“ 2015 ausstrahlen. Bei Family TV in Augsburg wurden bereits über die Weihnachtstage Folgen zur besten Sendezeit gezeigt.

Vielfältige Einblicke rund um den „Blauen Faden“ und das damit beförderte Thema „Kinderbewusstsein“ liefert die neue Website der Stiftung Hänsel+Gretel, die als Kooperationsprojekt von zwei Internetagenturen, der Navigate AG und Der Punkt GmbH entwickelt und großzügig im Gesamtwert von 15.000 Euro gesponsert wurde. „Wir haben uns mit unserer Kompetenz in Grafik und Programmierung gerne gemeinsam für die gute Sache eingesetzt“ sagen die beiden Geschäftsführer Roland Löffler und Daniel Merkel.

Die Stiftung hat sich die Förderung von Kinderbewusstsein zum Ziel gemacht und darum 2014 den „Blauen Faden“ entwickelt. Unter www.haensel-gretel.de sind alle Folgen einsehbar und die Kinderreporter geben persönliche Statements zu ihren Erfahrungen. Ebenso gibt es Hindergrundinformationen zum Begriff „Kinderbewusstsein“ und der gleichnamigen Kommission, die auf politischer Ebene aktiv ist und aktuell die Petition zur Einsetzung eines Bundeskinderbeauftragten maßgeblich unterstützt.

„Wir wollten unserem Leitthema Kinderbewusstsein und unser innovatives TV-Projekt zur Verbreitung der Thematik einen besonders präsenten Platz auf unserer neuen Webseite geben. Darum haben wir einen eigenen Navigationsbutton dafür gewählt.“ So Jerome Braun, Geschäftsführer der Stiftung. „Wir freuen uns, wenn wir über unseren neuen Onlineauftritt noch mehr Menschen für unsere Projekte zur Förderung von Kinderbewusstsein begeistern können.“

 

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen Akzeptieren Impressum