Stiftung Hänsel+Gretel zeigt mit der zweiten Ausgabe ihres Familienkalenders 14 besondere Orte für Familien in Karlsruhe

20.10.2014

Karlsruhe, 20. Oktober. Die Stiftung Hänsel+Gretel zeigt mit dem Karlsruher Familienkalender 2015 anlässlich des 300. Stadtgeburtstages ganz besondere Orte für Familien in Karlsruhe.

Der Familienkalender soll die ganze Familie anregen, das Geburtstagsjahr sinnvoll zu planen. Erwachsene sollen die Perspektive von Kindern einnehmen und mit ihnen gemeinsam das Familienleben gestalten. Jedes Familienmitglied hat eine eigene Spalte für seine wichtigsten Termine und spannendsten Aktivitäten zur Verfügung. Die wichtigste Spalte ist die „Wir“-Spalte in der die gemeinsamen Aktivitäten eingetragen werden.

„Karlsruhe bietet vielfältige Möglichkeiten zur aktiven Freizeitgestaltung für die ganze Familie“, sagt Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, Schirmherr des Kalender-Projektes. Er sagt weiter: „Als Vater von vier Kindern weiß ich, wie wichtig es für den Zusammenhalt in der Familie ist, die Freizeit gemeinsam zu verbringen. Der Familienkalender der Stiftung Hänsel+Gretel führt uns an 14 „Lieblingsorte“ in Karlsruhe und gibt damit eine Anregung für gemeinsame Aktivitäten in der Familie, eine tolle Idee der Stiftung, wie ich finde“.

Der Familienkalender hat einige hilfreiche Überraschungen für die Familien parat, neben den vielen Klebestickern, die das gemeinsame Planen bunt und aufregend gestalten gibt es jeden Monat neue Tipps von ka-news und dem Jungen Staatstheater Karlsruhe. Per Link oder mit einem QR-Code gelangen Familien zu Hintergrundinformationen auf ka-news. Der Familienkalender ist kein „Erwachsene-bestimmen-Kalender“: Es ist wichtig, die Kinder auf Augenhöhe in die Planung mit einzubeziehen und das Festlegen eines „Wir-Termins“ mit ihnen zu besprechen, das ist Kinderbewusstsein, sagt Jerome Braun von Hänsel+Gretel.

Der Familienkalender wurde in einer Auflage von 5.000 Exemplaren gedruckt und wird kostenlos verteilt. Unter anderem können interessierte Familien den Kalender im Badischen Staatstheater, dem Ettlinger Tor Center oder der Eisbär-Apotheke in Durlach erhalten. Neben den Ortsverwaltungen der einzelnen Stadtteile gibt es den Kalender auch im Kinderbüro der Stadt Karlsruhe sowie im Rathaus.

Ein besonderer Dank gilt der BBBank Karlsruhe, welche die Druckkosten dieses Kalenderprojektes aus den Mitteln des Gewinnsparvereins Südwest e.V. zur Verfügung gestellt hat und damit diesen Familienkalender erst ermöglicht, sagt die 1. Vorsitzende von Hänsel+Gretel, Barbara Schäfer-Wiegand. „Die Stiftung Hänsel + Gretel leistet mit ihrer Arbeit einen wertvollen Beitrag für den familiären Zusammenhalt. Daher unterstützt die BBBank das Familienkalenderprojekt sehr gerne“, sagt Prof. Dr. Wolfgang Müller, Vorstandsvorsitzender der BBBank.

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen Akzeptieren Impressum