Frau am Podium

Hänsel+Gretel Stiftungspreis /  Sichere Orte für Kinder

Die Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel sucht mit dem „Hänsel+Gretel Stiftungspreis“  „sichere Orte“ für Kinder, an denen vomKINDgedacht wird.

Anlässlich des 25jährigen Bestehens der Deutschen Kinderstiftung Hänsel+Gretel hat die Stiftung 2022 viele großartige Projekt-Bewerbungen für den ausgelobten Stiftungspreis erhalten, von denen acht Projekte berücksichtigt wurden.

Ab sofort lobt die Stiftung jährlich 3 x 2.000 Euro, also insgesamt 6.000 Euro, für Projekte aus. Zur Bewerbung geeignet sind innovative, zukunftsweisende, digitale und analog gestaltete Projekte. An­tragsberechtigt sind Fachstellen, Einrichtungen und Initiativgruppen z.B. Vereine, Stiftungen, Schulen, Kitas und Jugendhilfeeinrichtungen. Die Pro­jekte können neu konzipiert werden, aber auch schon bestehen und weiter­entwickelt werden, z.B. ein analoges in ein digitales Präventionsprojekt. Die Projektumsetzung soll mit dem 2.000-Euro-Förderbetrag realisierbar sein und sich mit den Themenfeldern Kinderschutz und Kinderrechte be­schäftigen. Antragsprojekte, bei denen Kinder und Jugendliche alters- und entwicklungsgerecht beteiligt werden.

Projekte, die ihre Wirkung bei der Stärkung und dem Schutz von Kindern und Jugendlichen im Alltag ent­falten und bei denen vomKINDgedacht wird, sind besonders willkommen.

Bewerbungsschluss:                                 30.04.2023

Bekanntgabe der Gewinnerprojekte:   01.06.2023

Mit dem Hänsel+Gretel Stiftungspreis haben wir 15 Jahre lang Innovationen im Kinderschutz gefördert. Viele der Projekte werden heute noch umgesetzt. Seit dem sind viele Kooperationen mit den Preisträger*innen entstanden und dauern noch an.

Jerome Braun
 Alternativer Text

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen Akzeptieren Ablehnen ImpressumDatenschutz