„STARKE KINDER KISTE!“ 

DAS KITA-PRÄVENTIONSPROGRAMM ZUM SCHUTZ VON KINDERN VOR SEXUELLER GEWALT SUCHT KITAS

Kindesmissbrauch überall in Deutschland. Auch die aktuellen Fälle sexuellen Kindesmissbrauchs gleichen einer Pandemie. Diesen grausamen Taten muss auch mit kompetenter Prävention, beginnend in der Kita, begegnet werden.

Jedes 7. bis 8. Kind in Deutschland erleidet sexuelle Gewalt. Es ist notwendig, dass nicht nur die Eltern, sondern das ganze soziale Umfeld wachsamer wird und sich von der verbreiteten Annahme: „so etwas gibt es bei uns nicht“ endgültig verabschiedet.

Die Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel und das Petze Institut aus Kiel setzen unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin Franziska Giffey den gemeinsamen Kita-Präventionsplan „Starke Kinder Kiste!“ um, mit dem Ziel, 5.000 Kitas und damit 500.000 Kinder in Deutschland mit früher Prävention zu erreichen.

Die Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel möchte gemeinsam mit Aufschrei! Ortenau und dem Referat Prävention des Polizeipräsidiums Offenburg die „Starke Kinder Kiste!“ als Präventionsprogramm für die Kitas in der Ortenau etablieren und möglichst alle Kitas sollen davon profitieren. Zum Projektstart werden fünf „Starke Kinder Kisten“ durch die großzügige Unterstützung der Tribute to Bambi Stiftung für die Region Ortenau ermöglicht. „Somit erhalten die „Starken Kinder Kisten“ eine ganz besondere Wertschätzung durch das goldene Bambi auf der roten Kiste“, freut sich Jerome Braun von Hänsel+Gretel. Interessierte Kitas können sich ab sofort als Verbund mit mindestens drei Kitas auf eine kostenlose „Starke Kinder Kiste!“ bewerben. Dank der Förderung durch die St. Andreas Bürgerstiftung kann auch die dazugehörige Schulung im Wert von 400 Euro für die ersten fünf Kitaverbünde kostenfrei angeboten werden.

Das Projekt ist langfristig angelegt, denn gute Prävention darf keine Eintagsfliege sein. Es geht darum die wichtigen Präventionsprinzipien, welche die Kinder durch das „Echte Schätze Präventionsprogramm“ erlernen, einzuüben. „Zudem braucht es die entsprechende Haltung der Kita-Fachkräfte um das Programm in den Kita-Alltag zu integrieren“, sagt Manuel Tumino von Aufschrei! Ortenau. Das Polizeipräsidium Offenburg unterstützt und begleitet das Projekt, denn „Präventionsarbeit dient der vorbeugenden Kriminalitätsbekämpfung“, sagt Tilo Meißner vom Referat Prävention.

„Sexuelle, körperliche und seelische Gewalt an Kindern in Deutschland ist facettenreich grausam und bisweilen erschreckend professionell organisiert, was der Serverraum der Münsteraner Gartenlaube zeigt“, sagt Jerome Braun, von der Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel.

Braun weiter: „Kindesmissbrauch ist eine Pandemie, die nur durch eine echte Koalition all derer eingedämmt werden kann, die in Forschung und Praxis national und vor Ort zusammenwirken, damit Kinder besser geschützt werden“, Braun ergänzt: „dazu gehören auch qualifizierte und flächendeckende Präventionsmaßnahmen.“

Die „Starke Kinder Kiste!“ ist der frühste Schritt der gegangen werden kann. Aus fachlicher Sicht muss das systematisch geschehen, damit Kinder direkt in der Kita und in der Familie gestärkt werden“, erläutert Manuel Tumino von der örtlichen Fachberatungsstelle Aufschrei! Ortenau, die für die Schulung der Kitafachkräfte und die vor Ort Koordinierung zuständig sind. 

Alle Kitas in der Ortenau erhalten in diesen Tagen einen Umschlag mit den Projektinformationen und einem Bewerbungsbogen. Die Kitas müssen sich dann zu einem Verbund zusammenfinden und eine gemeinsame Bewerbung direkt bei der Deutschen Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel abgeben.

Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen zur Teilnahme am Projekt „Starke Kinder Kiste!“ auch unter www.starkekinderkiste.de

 

Bildunterschrift (links nach rechts): Manuel Tumino (Aufschrei), Tilo Meißner (Polizeihauptkommissar), Susanne Steudten (Polizeioberrätin) und Jerome Braun (Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel)

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen Akzeptieren Impressum