Hermes bringt die „Starke Kinder Kiste!“

Unterstützung bei Prävention gegen sexuellen Missbrauch

Kinder vor sexuellem Missbrauch zu schützen, ist eine Kernaufgabe der Gesellschaft – immer und insbesondere in Pandemiezeiten. Im Corona-Jahr 2020 sind die polizeilich erfassten Fälle im Vergleich zum Vorjahr bundesweit um sieben Prozent auf rund 14.500 Delikte angestiegen, mit unbekannter Dunkelziffer.[1] Präventionsarbeit ist darum wichtiger denn je. Kinder müssen frühestmöglich gestärkt und sprechfähig gemacht werden. Das ist auch das Ziel des Projekts „Starke Kinder Kiste!“ der Deutschen Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel in Kooperation mit dem PETZE-Institut für Gewaltprävention. Hermes unterstützt das Präventionsprogramm für Kinder im Vorschulalter und bringt als logistischer Partner bundesweit die Kisten in teilnehmende Kitas. Einen Tag nach dem Weltkindertag haben Hendrik Schneider, Chief Financial Officer von Hermes Germany, und Jerome Braun, Geschäftsführer der Deutschen Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel persönlich eine „Starke Kinder Kiste!“ an eine Hamburger Kita übergeben und die Zusammenarbeit damit offiziell gemacht.

Sexueller Missbrauch beginnt häufig schon im Vorschulalter. Deshalb ist es wichtig, Kinder so früh wie möglich mit den eigenen Gefühlen und Grenzen vertraut zu machen und sie dadurch zu stärken. Als erste Sozialisationsinstanz, neben der Familie, sind Kitas besonders gut geeignet, den Schutz vor sexuellem Missbrauch und sexuellen Übergriffen zu verbessern. Hilfestellung gibt die „Starke Kinder Kiste!“ der Deutschen Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel und des PETZE-Instituts „Die ‚Starke Kinder Kiste!‘ und das dahinterstehende ‚Echte Schätze-Präventionsprogramm‘ bieten den Kita-Fachkräften die Möglichkeit, mit den Kindern zusammen die wichtigen Präventionsprinzipien spielerisch zu erarbeiten“, erklärt Jerome Braun. „Die Kinder können sehr lebendig, zum Beispiel mit einem Megafon, lernen, ‚Nein!‘ zu sagen, oder in einem ‚Geheimnissack‘ nach guten Geheimnissen suchen und den Unterschied zu schlechten Geheimnissen lernen. Die Schulungen der Fachkräfte übernimmt für Hamburg Zündfunke e.V.“

Hermes stellt „Starke Kinder Kiste!“ bundesweit zu

Damit die Kisten auch dort ankommen, wo sie gebraucht werden, unterstützt Hermes als Logistikpartner das Präventionsprojekt. Hendrik Schneider, der als Chief Financial Officer bei Hermes Germany auch das Thema Corporate Social Responsibility verantwortet, betont: „Bei Hermes sind wir uns unserer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft bewusst und es ist uns wichtig, zielgerichtet einen Beitrag für unsere Mitmenschen zu leisten. Die vielfach bestätigten negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Wohl von Kindern zeigen, dass wir hier handeln müssen! Nicht nur als Vater, sondern auch in meiner Rolle als CFO von Hermes freue ich mich, dass wir ein so wichtiges Projekt mit unserer logistischen Kompetenz unterstützen – und das wollen wir auch langfristig tun.“ Hermes liefert die „Starke Kinder Kiste!“ bundesweit kostenlos für die Kinderschutzstiftung aus. Über 400 Kitas nehmen an dem Projekt bereits teil – doch es ist längst noch nicht in allen Städten angekommen. „Hänsel+Gretel hat sich zum Ziel gesetzt, in sieben Jahren die ‚Starke Kinder Kiste!‘ bundesweit in 5.000 Kitas zu bringen und damit 500.000 Kinder zu erreichen“, so Jerome Braun, der Kitas zum Mitmachen aufruft: „Allein für Hamburg steht aktuell ein Kontingent von zehn ‚Starke Kinder Kisten!‘ für interessierte Kitas zur Verfügung. Die Teilnahmevoraussetzungen finden Kitas auf unserer Webseite.“

Präventionsprojekt startet abermals in Hamburg

In Hamburg startete die Stiftung ihr Engagement bereits Anfang 2020. Dann kam die Corona-Pandemie und mit ihr die vorübergehende Schließung von Kitas. Der Besuch von Jerome Braun und Hendrik Schneider im September in der „KITA AKTIV“ im Stadtteil Hamm läutet daher einen „Neustart“ für die Hansestadt ein, den auch Dr. Dirk Bange, Leiter der Abteilung Familie und Kindertagesbetreuung der Sozialbehörde der Stadt Hamburg unterstützt. „Für die Sozialbehörde ist die Bekämpfung sexualisierter Gewalt ein sehr wichtiges Anliegen. Wir können gar nicht früh genug damit beginnen, die Kinder über dieses Thema aufzuklären und sie zu stärken. Wir freuen uns deshalb darüber, dass Hamburger Kitas ‚Starke Kinder Kisten!‘ erhalten“, sagt Dr. Bange. Jerome Braun ist der Stadt Hamburg und Hermes dankbar für die tatkräftige Unterstützung: „Wir spüren den steigenden Bedarf in Kitas, gute Prävention zu betreiben. Trotz oder wegen Corona melden sich Kitas aus ganz Deutschland und wollen die ‚Starke Kinder Kiste!‘ einsetzen. Durch die Unterstützung von Hermes, die für uns den Transport übernehmen, haben wir weitere kostenlose Kistenkontingente für Kitas. Dafür sind wir und vor allem Kitas wie die ‚KITA AKTIV‘ in Hamburg sehr dankbar.“ Für den Logistiker Hermes war es insbesondere wichtig, mit der persönlichen Übergabe der „Starke Kinder Kiste!“ am Unternehmenssitz in Hamburg vor Ort ein Zeichen für den Kinderschutz zu setzen. Informationen für Kitas und interessierte Spender*innen: www.starkekinderkiste.de

Bildunterschrift (v.l.n.r): Hendrik Schneider, Christina Grigoleit, Dr. Dirk Bange, Jerome Braun

 

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen Akzeptieren Impressum