Kita-Präventionsplan der Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel startet in Hamburg

Besserer Schutz vor Missbrauch

Hamburg, 31. Januar 2020. Die „STARKE KINDER KISTE!“ der deutschen Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel, in Zusammenarbeit mit dem Petze-Institut etabliert sich aktuell bundesweit als erfolgreiches Präventionsprogramm für Kitas in Deutschland, um möglichst früh Kinder zu stärken. Jetzt kommt die rote Schatzkiste auch nach Hamburg. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey ruft noch Anfang dieser Woche zum Kampf gegen Kindesmissbrauch auf. Die Opferzahlen seien nach wie vor erschreckend hoch: pro Klasse ein bis zwei betroffene Kinder. „Ob in Schulen, Kitas, Kirchgemeinden oder Sportvereinen – wir müssen überall den bestmöglichen Schutz von Kindern ermöglichen und unsere Anstrengungen weiter intensivieren“, sagte die Bundesfamilienministerin.

Die Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel will gemeinsam mit Petze Kita-Kinder in ganz Deutschland besser vor sexuellem Missbrauch schützen. "Mit dem „Präventionsplan für Deutschland“ – unter Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin – soll die „STARKE KINDER KISTE!“ bundesweit in 5.000 Kitas eingesetzt werden und damit 500.000 Kinder erreichen“, sagt Jerome Braun, Initiator des Projekts „STARKE KINDER KISTE!“ und Geschäftsführer der Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel.

Mit Hilfe der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration werden jetzt alle rund 1.200 Hamburger Kitas über das Programm informiert. Ein großer Umschlag mit Informationsmaterial, erläutert den Kitas das „Echte Schätze-Präventionsprogramm und liefert als wertvolles Geschenk jeweils ein Vorlesebuch mit der Begleitgeschichte zum Programm. „Wir wollen Kitas für Prävention begeistern die Spaß macht und nicht angstvoll an das Thema herangeht. Die „STARKE KINDER KISTE!“ und das „Echte Schätze-Präventionsprogramm“ bieten den Kita-Fachkräften die Möglichkeit mit den Kindern zusammen die wichtigen Präventionsprinzipien zu erarbeiten und den Papiertiger Schutzkonzept aus dem Dornröschenschlaf wecken“, sagt Ursula Schele, vom Petze-Institut.

„Die „STARKE KINDER KISTE!“ kann ein wichtiger Baustein für die Umsetzung der verpflichtenden Kita-Schutzkonzeptionen sein oder für dessen partizipative, also eine Kinder einbindende, Belebung sorgen. „Wir danken der Hamburger Fachberatungs-stelle Zündfunke e.V., dass die engagierten Frauen die Qualifizierung der Kita-Fachkräfte übernehmen. Denn ein ganz wichtiger Teil gelingender und ganzheitlicher Prävention ist die Fortbildung und Anbindung an spezialisierte Fachberatungsstellen, die präventiv aber auch in Krisensituation wichtige Ratgeber*innen sind. Insofern freue ich mich, dass wir mit der „STARKE KINDER KISTE!“ einen weiteren wichtigen Baustein für die Prävention vor sexuellem Missbrauch und zur stärkeren Vernetzung der Kita-Welt mit der Fachwelt schaffen“, sagt Dr. Dirk Bange, Leiter der Abteilung Familie und Kindertagesbetreuung.  

„In Hamburg können wir dank der großzügigen Unterstützung der ‚Deutsche Postcode-Lotterie‘ sofort mit der Umsetzung des Programmes starten. Es stehen für die ersten Kita-Verbünde, jeweils bestehend aus 3-5 Kitas, insgesamt zehn kostenlose „Starke Kinder Kisten“ im Wert von 22.500 Euro zur Verfügung, sagt Jerome Braun und bedankt sich bei dem Sponsor, der folgendes zu seinem Engagement sagt: „Kinder sind unsere Zukunft und müssen daher geschützt und schon früh ganz besonders gestärkt werden. Die „STARKE KINDER KISTE!“ setzen genau hier an. Daher ist es für uns eine Herzensangelegenheit, dieses wertvolle Projekt der Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel dank unserer Teilnehmer*innen zu unterstützen.“

Häufig beginnt sexueller Missbrauch bereits im Vorschulalter. Deshalb ist es wichtig, Kinder so früh wie möglich zu informieren und stark zu machen. Ab sofort können sich die Kitas als „Kita-Verbund“ zusammenfinden und sich bewerben. „Bei der Vielzahl Hamburger Kitas mag es sein, dass in der ersten Phase nicht alle bedacht werden können. Wir hoffen auf weitere Spender und Sponsoren, die den Hamburger Kitas die „STARKE KINDER KISTE!“ als langfristig angelegtes Präventionsprojekt. ermöglichen“ ergänzt Jerome Braun. 

Informationen für Kitas und interessierte Spender*innen: www.starkekinderkiste.de

 

Bildunterschrift von links nach rechts: Ursula Schele (Petze), Dr. Dirk Bange (BASFI), Ines Läufer (Kita Wagnerstrasse), Jerome Braun (Hänsel+Gretel)

 

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen Akzeptieren Impressum