Die Mitmachausstellung „Echt Klasse“ der Deutschen Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel gastiert am Heisenberg-Gymnasium Bruchsal

Das Projekt „Echt Klasse“ ermöglicht den 5. und 6. Klassen des Heisenberg-Gymnasiums die wichtigsten Präventionsprinzipien gegen sexualisierte Gewalt und für eine eigene starke Persönlichkeit kennenzulernen und einzuüben. Das Lehrer*innen-Kollegium wurde durch die Fachberatungsstelle Wildwasser e.V. fortgebildet, um ab sofort für die kommenden zwei Wochen mit den Schüler*innen auf “präventive Entdeckungsreise“ gehen zu können. Die Ausstellung wird durch die Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel kostenfrei zur Verfügung gestellt. Ab Mitte Oktober gastiert sie dann für zwei Monate in der Psychologischen Beratungsstelle des Landkreises, wofür sich bereits viele Schulen angemeldet haben. Die wichtige Ausstellung wird so viele Klassen der Sozialregion erreichen.

Die Risiken für Kinder und Jugendliche, Betroffene sexualisierter Gewalt zu werden, Grenzverletzungen in unterschiedlichster Form, durch Erwachsene oder z.B. Gleichaltrige zu erfahren, sind größer und „sichtbarer“ denn je. Sowohl im realen Leben wie in der digitalen Welt, z.B. durch das sogenannte Grooming, sind die jungen Menschen vielen Gefahren ausgesetzt. Leider werden immer wieder auch Mitglieder ihrer eigenen Peer-Group zu Täter*innen. Umso wichtiger ist es, Präventionsangebote wie „Echt Klasse“ an Schulen einzusetzen. Die Mitmachausstellung sensibilisiert Kinder und Jugendliche frühzeitig, sie entdecken die Thematik auf motivierende und vor allem kindgerechte Weise und haben viel Freude an dem Programm. Die Kinder und Jugendlichen üben, wie sie sich vor Übergriffen und sexualisierter Gewalt besser schützen können.

Die Mädchen und Jungen werden an sechs Stationen in kindgerechter Form über sexuelle Übergriffe informiert und im Wissen um ihre Rechte und Kompetenzen gestärkt. Die spielerische Auseinandersetzung mit dem Thema verstärkt den Lerneffekt. 

Damit erreicht die Ausstellung die am häufigsten von Missbrauch betroffene Altersgruppe der sieben- bis zwölfjährigen. „Echt Klasse“ macht Kindern Mut, den eigenen Gefühlen zu vertrauen und sich Hilfe bei Vertrauenspersonen zu holen.

„Uns als Kollegium des Heisenberg-Gymnasiums ist wichtig, Kinder in ihren Rechten und ihrer Persönlichkeit zu stärken. Gleichzeitig möchten wir auch für unsere Schüler*innen ansprechbar sein, wenn es um dieses Thema geht“, sagt Frau Helmling vom Heisenberg-Gymnasium.

Hänsel+Gretel-Geschäftsführer Jerome Braun, der das Projekt vor 11 Jahren in der Sozialregion Karlsruhe, dem Saarland und im Ruhrgebiet initiiert hat, freut sich über das Engagement des Heisenberg-Gymnasiums Bruchsal und darüber, dass in den kommenden Wochen mehrere hundert Schuler*innen in der Sozialregion von „Echt Klasse“ profitieren werden. Er sagt weiter: „Prävention ist Brandschutz, nicht Löschen - es lohnt sich in Prävention zu investieren, bevor man das entfachte Feuer löschen muss“. 

Informationen zum Projekt: www.haensel-gretel.de  

Pressefoto (rechts nach links): S. Bastian, J. Braun, M. Helmling

Bildnachweis: Schüler

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen Akzeptieren Ablehnen ImpressumDatenschutz